Service: +31 (0)6 532 872 58
+31 (0)41 63 75 225

Neuigkeiten



Van Beek und Entecon liefern Pulvertransportsysteme an das ägyptische Unternehmen SIPES

Im Auftrag der britischen Firma Entecon hat Van Beek dem ägyptischen Farbenhersteller SIPES drei speziell gefertigte Rohrschnecken geliefert. Mit diesen Förderschnecken werden verschiedene Rohstoffe für die Farbherstellung mengenmäßig abgestimmt aus den Lagersilos in die Dissolver (Mischer) transportiert.

SIPES

Der Markenname Sipes steht in der arabischen Welt für Qualitätsfarbprodukte. Dieser führende Farbenhersteller hat seinen Sitz in der Stadt "10th of Ramadan" in der Nähe von Kairo. Sipes ist ein fortschrittliches Unternehmen, in dem mit modernster Technik sowohl wasser- und lösemittelbasierte Beschichtungsprodukte (wie Acrylfarben, Kunststoffbeschichtungsprodukte und Alkydfarben) hergestellt werden.

Farbenproduktion

Das Verfahren zur Herstellung von Farben umfasst mehrere Phasen. In der ersten Phase findet eine Vormischung (Vordispergierung) statt, wobei die Rohstoffe eingewogen und dosiert werden. Anschließend erfolgt die Vermahlung (Dispergierung) und Abmischung, wobei die übrigen Komponenten der Rezeptur hinzugefügt werden. Schließlich wird das Produkt abgefüllt und findet eine Reinigungsphase statt.

Die von Van Beek und Entecon gelieferten Systeme kommen in der Vormischphase des Herstellungsverfahrens zum Einsatz. Die Rohstoffe zur Herstellung von Farben sind Kalziumkarbonat, Kreide, Titan und Dioxid. Diese werden in Bigbags und 25 kg Säcken angeliefert und mithilfe von sechs Bigbag-Entladestationen (mit Entleerungsmöglichkeit für 25 kg Säcke) und sechs aeromechanischen Förderern der Firma Entecon in sechs Silos entleert. Unter jedem Silo befindet sich eine spezial gefertigte Rohrschnecke der Fa. Van Beek, die die Produkte aus den sechs Silos in den richtigen Mengen in die sechs Mixer (Dissolver) transportiert.

Der gesamte Pulvertransport, von den Sack-Entladestationen bis zu den Silos, findet aus Explosionsschutzgründen in einem separaten Raum statt. Von diesem Raum aus befüllen die Förderschnecken die außerhalb des Raums aufgestellten Mixer. Die Schneckenförderer sind so angeordnet, dass sich die elektrischen Anlagenteile im Schutzraum befinden.

Schneckenförderer

Bereits im Jahr 2003 hat Van Beek SIPES drei ähnliche Förderschneckensysteme zur Steigförderung von Pulvermaterial geliefert. Diese Schneckenförderer sind zur vollen Zufriedenheit von SIPES auch heute noch in Betrieb, sodass Van Beek von SIPES auch für dieses neue Projekt hinzugezogen wurde.

Bei den neuen Schneckenförderern für SIPES handelt es sich um Rohrschnecken mit einer Länge von 4 m aus 304-Edelstahl und einem Durchmesser von 400 mm. Die Kapazität je Förderschnecke beträgt über 40 m3 pro Stunde und es wird eine Förderhöhe von 1,40 m überbrückt. Der Füllgrad beträgt 50%, da die Förderschnecken mit einer Anfangs- und Hauptsteigung ausgelegt sind. Mit "Steigung" wird der Abstand zwischen zwei Schraubenflügeln angedeutet. Durch diesen Abstand im Einfüllbereich zu reduzieren (Anfangssteigung) und im weiteren Verlauf der Schnecke zu vergrößern (Hauptsteigung), hat das Pulver während des Transports mehr Platz. Durch die Ausstattung der Motoren mit integrierten Frequenzreglern ist die Drehzahl regelbar und lässt sich der Förderer bequem steuern. Für die Bedienung des Frequenzreglers ist zudem ein separates kabelgebundenes Steuer- und Anzeigegerät vorhanden. Alle Systeme werden von Van Beek gemäß den neuen, in den Niederlanden zutreffenden Richtlinien und gesetzlichen Dokumentationsvorschriften geliefert. Dies trifft auch für Auslandslieferungen zu.

Zusammenarbeit mit Van Beek

Van Beek und Entecon sind zwar beide auf dem Gebiet des Pulvertransports tätig, aber beliefern den Markt mit völlig unterschiedlichen Produkten für überwiegend unterschiedliche Anwendungsbereiche. Mitunter entstehen jedoch Schnittstellen, wenn z. B. für eine Anwendung sowohl aeromechanische Förderer als auch Förderschnecken benötigt werden. In diesen Fällen arbeitet Entecon bereits seit vielen Jahren eng Van Beek zusammen. Ausschlaggebend für die Zusammenarbeit mit Van Beek sind die gebotene hohe Qualität, die kompetente Beratung sowie der ausgezeichnete Service. Die angenehme, langjährige Geschäftsbeziehung zwischen den beiden Unternehmen ist ein Beweis für diese gute Zusammenarbeit.

ENTECON

Entecon verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Lack- und Farbenindustrie. Wegen des kohäsiven Charakters sind aeromechanische Förderer besonders gut für den Transport der oben erwähnten Produkte, insbesondere für Titandioxid, geeignet. Entecon liefert bereits seit 1963 aeromechanische Förderanlagen und hat seitdem das Sortiment Pulver-Handlinganlagen kontinuierlich weiterentwickelt und erweitert. Aufgrund dessen lautet der Leitsatz von Entecon vollkommen zurecht: "First Choice is ENTECON for almost 50 years"

www.entecon.co.uk

 

Archiv